3 essenzielle Trends in der KI-Entwicklung

3 essenzielle Bereiche der KI-Entwicklung in 2022

Inhalt des Artikels

Teilen Sie den Beitrag:

Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

Diese Trends werden den deutschen KI-Markt in diesem Jahr prägen

Heutzutage findet Künstliche Intelligenz in vielen Softwarelösungen Anwendung und bedient dabei verschiedene Verwendungszwecke. Zudem nimmt die Vielzahl an Anwendungsfällen stetig zu, während Experten weiter lernen, was mit Big Data und smarten Algorithmen alles möglich ist.

 

So gibt es auf dem KI-Markt verschiedene Anbieter mit überzeugenden Lösungen für Consumer und Business Situationen. Mit der Verbesserung der bestehenden Modelle und neuen Anbietern mit innovativen Lösungen weitet sich der Einfluss von KI auf unsere Arbeit und unser alltägliches Leben weiter aus.

 

In diesem Artikel wollen wir Ihnen 3 Trends im KI-Bereich für 2022 vorstellen. Dabei gehen wir auf die fortschreitende Automatisierung von Prozessen in Unternehmen, Einsatzmöglichkeiten von immer leistungsfähigeren virtuellen Assistenten sowie die Rolle von ethisch korrekter KI-Entwicklung.

 

Diese Themen stellen natürlich nur einen Bruchteil der gesamten KI-Entwicklung der letzten Jahre und in 2022 dar. Am Ende des Beitrages haben wir Ihnen zusätzliches informatives Material zu weiteren und detaillierteren Ausführungen der aktuellen KI-Entwicklung verlinkt.

 

1. Intelligente & hyperautomatisierte Geschäftsprozesse

Schon heute ermöglicht der Einsatz von KI die Automatisierung verschiedener Aufgaben und Geschäftsprozesse im Alltag eines Unternehmens. Dabei beschränkten sich Anwendungen vor allem auf repetitive Aufgaben, da diese einfach erkennbare Muster haben und KIs gezielt auf diese Aufgaben trainiert werden können.

 

Ein Beispiel dafür wäre das automatische Erfassen und Pflegen von Kundenkontakten durch Visitenkartenscanner. Diese Anwendungen scannen Visitenkarten nach Kontaktdaten wie Name, Telefonnummer, E-Mail oder Adresse ab. Diese Informationen sind in standardisierten Formaten und meist sogar in ähnlichen Positionen auf der Visitenkarte gut erkennbar. Dadurch kann die KI leicht die gescannten Informationen in die richtigen Raster einordnen und somit auch automatisch in ein CRM einpflegen.

 

Dies ist jedoch nur ein simples Beispiel für intelligente Automatisierung durch KI-Einsatz. Die Geschäfts- und Unternehmensprozesse, welche für eine Automatisierung infrage kommen, können weitaus komplexer sein und die Möglichkeiten für Automatisierungen nämlich stetig zu.

 

Die heutigen Anwendungen sind mehrheitlich auf intervall- und aufgabenorientierte Automatisierungen beschränkt. Dabei muss die KI wenig bis keine Spekulationen oder Vermutungen mit einberechnen. Neuere KI-Entwicklungen setzen an dieser Stelle an und beginnen Vorhersagen wie z.B. Umsatzprognosen sowie Aufgaben mit einem höheren Anteil an Variabilität zu übernehmen.

 

Des Weiteren soll Decision Intelligence in KI-Anwendungen zu präziseren prädiktiven Insights und Handlungsvorschläge für den Nutzer führen. So soll das Verhalten von Mitarbeitern optimiert und Unterstützung bei komplexen Aufgaben und Herausforderungen angeboten werden.

 

Anwendungsbereiche für solche KI-Lösungen wären z.B. personalisierte Einkaufserfahrungen, indem die KI-Anwendung einem Kunden die optimalen Produkte, abgestimmt auf sein Verhalten und Bedürfnisse, vorschlägt. Ein weiteres Anwendungsbeispiel wäre das Rationalisieren und Verschlanken von komplexen Vertriebsprozessen. Eine solche Lösung stellt unsere KI-Anwendung RELIZE dar.

 

RELIZE analysiert und bewertet schon ab der Leadphase die Verkaufschancen eines jeden Kontaktes und berechnet somit auch eine präzise Vorhersage über zukünftige Umsätze. Der Vertrieb erkennt sofort, welche Verkaufschancen Sinn machen und welche nicht. Somit kann der Vertrieb seine Vertriebsressourcen gezielt auf einen maximalen Vertriebserfolg ausrichten und sein Vertriebspipelinemanagement optimieren.

 

Leisstungsstarke Chatbots durch KI-Einsatz

 

2. Conversational AI & leistungsstarke virtuelle Assistenten

Schaut man sich heute auf Webseiten um, wird man häufig von einem Pop-Up in Form eines Profilbildes oder Illustration in der rechten Ecke begrüßt, gefolgt von der Frage, ob diese ominöse virtuelle Persönlichkeit einem bei seinem Besuch auf der Webseite weiterhelfen und etwaige Fragen beantworten kann. Sogenannte Chatbots finden Anwendung in einer Vielzahl an Webseiten, vom lokalen Blumenfachgeschäft bis hin zum Maschinenbaulieferanten.

 

Dabei sind Chatbots noch nicht einmal so alt und noch vor wenigen Jahren noch eine Rarität im Internet und für große Unternehmen vorbehalten. So waren Chatbots zu Anfangszeiten auch gewissermaßen eingeschränkt. Häufig hatten sie nur einen sehr begrenzten Funktionsumfang und wussten nur mit konkreten Befehlen und klar formulierten Fragen umzugehen.

 

Dies sieht heutzutage anders aus. Durch den Einsatz von KI können virtuelle Assistenzsysteme nun auch auf komplexe oder ungenau formulierte Fragen eine passende Antwort finden. Möglich machen dies verschiedene Sprachmodelle mit Millionen von Parametern und das Natural Learning Processing (NLP). Eines der derzeit größten Sprachmodelle ist das GPT-3 von OpenAI, welches sich aus 175 Millionen Parametern zusammensetzt. Zurzeit arbeitet OpenAI auch an dem Nachfolger GPT-4 und es wird vermutet, dass dieses Modell bis zu 100 Billionen Parameter besitzen soll.

 

Dies wäre ein großer Schritt in Richtung identischen, menschlichen Sprachverhalten. Schon heute ist es schwierig, zwischenmenschliche Konversationen und Konversationen zwischen einem Computer und Menschen auseinanderzuhalten. Die Unterscheidung beider wird auf Dauer noch unmöglicher werden.

 

Somit ist es auch nicht verwunderlich, dass virtuelle Assistenten in verschiedenen Unternehmensbereichen Anwendung finden, wie im Support, HR oder Vertrieb. Die meisten dieser virtuellen Assistenten sind textbasiert und werden über eine Vielzahl von Messengern eingesetzt, von WhatsApp bis hin zum textbasierten Support von Airlines. Es gibt jedoch auch leistungsstarke sprachbasierte Systeme, diese können durch das menschliche Gegenüber jedoch leichter als Computer identifiziert werden.

 

Das Hauptziel dieser KI-Entwicklung ist es dem Kunden zu ermöglichen, seine Fragen oder Probleme selbst zu lösen, ohne dass menschliches Eingreifen benötigt wird. Chatbots und weitere Assistenzsysteme sparen Unternehmen damit wertvolle Arbeitszeit und Mitarbeiter können sich auf komplexe Herausforderungen fokussieren, die nicht durch virtuelle Unterstützungen gelöst werden können.

 

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand

Erhalten Sie die neuesten Artikel, besondere Angebote und weitere hilfreiche Insights mit unserem E-Mail Newsletter. Monatlich wird Ihnen eine Auswahl der besten Artikel und weiteren interessanten Inhalten zusammengestellt. Somit bleiben Sie auf dem neuesten Stand im Punkto komplexer B2B-Vertrieb, Digitalisierung und Datenanalyse und Ihrem Konkurrenten immer einen Schritt voraus.

Illustration B2B Vertrieb Newsletter

3. Verantwortungsbewusste KI-Entwicklung

Während KI neue, unglaubliche Möglichkeiten für die Verbesserung unseres alltäglichen Lebens bereitstellt, kann KI im gleichen Maße nachteilig und sogar diskriminierend wirken. KI-Anwendungen sind von individuellen Entwicklern und dessen Auffassungen und Meinungen, als auch von der jetzigen Gesellschaft abhängig. So sind auch die Ergebnisse von KIs abhängig von den verwendeten, trainierten und verfügbaren Daten.

 

Unethische oder schlecht aufgearbeitete Datensätze können die Ergebnisse von KI-Anwendungen verzerren und negativ beeinflussen. Wird eine KI, welche die Aufgabe hat, das Kriminalitätspotenzial von Individuen zu bestimmen, mit Daten trainiert und gefüttert, die einen überproportionalen Anteil an ausländischen oder jungen Straftätern hat, dann wird diese KI auch ausländische oder junge Individuen mit einem überproportional hohen und verzerrten Kriminalitätspotenzial bewerten.

 

Daher ist es wichtig, dass verwendete Datensätze und auch Modelle auf menschliche Vorurteile gecheckt werden und diese für die Verwendung für KIs aufgearbeitet werden. Denn ansonsten spiegeln KI-Anwendungen auch nur Vorurteile und weitere negative Eigenschaften unserer heutigen Gesellschaft wider und würden somit ihren Zweck einer rationalen Einschätzung verfehlen.

 

Diese Herausforderung wurde von KI-Unternehmen erkannt und viele der Entwickler setzen heutzutage stärker ihren Fokus auf ethnische und gesellschaftskonforme Entwicklungen. So setzen ethnische KIs auf soziologische Fairness bei Vorhersagen durch maschinelles Lernen.

 

Ein Beispiel, welche Folgen eine diskriminierende KI haben kann, war das automatische Cropping, also zuschneiden, von hochgeladenen Bildern auf Twitter. Dabei fokussierte sich das automatische Cropping-Tool von Twitter auf weiße Personen, während schwarze Personen aus dem Bild ausgeschnitten wurden.

 

Diese rassistische Präferenz der KI zeigt deutlich, dass KI nicht nur Vorteile, sondern auch viele Herausforderungen in unser alltägliches Leben bringt. Nachdem dieser Fehler der KI herauskam, entschuldigte sich Twitter prompt und erklärte, die starke Präferenz käme durch das Trainieren der KI, basierend auf Daten der Fixation und Sakkade der menschlichen Wahrnehmung, zustande. So fokussierten sich die verwendeten Daten eher auf weiße Menschen als schwarze Menschen.

 

Während solche Fehler schnell zu beheben sind, stellen sie doch sehr deutlich das Potenzial der systematischen Benachteiligung verschiedener Gruppen durch den Einsatz von KI-Anwendungen bei einflussreichen und weitreichenden Entscheidungen dar.

 

Verantwortungsbewusste KI-Anwendungen und deren Potenzial

 

Das unbegrenzte Potenzial von KI-Anwendungen

Die KI-Entwicklung hat im letzten Jahr erneut bewiesen, welches unglaubliche Potenzial in der Technologie steckt. KI-Anwendungen wurden leistungsfähiger und konnten ihr Einsatz- und Funktionsspektrum gewaltig ausbauen.

 

Jedoch sollten diese Entwicklungen immer mit Vorsicht genossen werden. Während die Vielzahl an Vorteilen von KI nicht von der Hand zu weisen sind, birgt die Entwicklung auch viele Herausforderungen und Probleme für eine moderne Gesellschaft. Es liegt bei den Unternehmen, die solche KI-Lösungen entwickeln, aber auch an jedem Einzelnen, diese Fehler und Probleme zu erkennen und nach bestem Gewissen zu adressieren oder zu beseitigen.

 

Auch wir bei RIGHT POINT haben einen starken Fokus auf die Qualität und Korrektheit unserer verwendeten Daten und Modelle für das Trainieren und den Einsatz unserer leistungsstarken KI-Anwendung RELIZE. Denn unser Ziel ist es, einfach, aber vor allem auch präzise die Erfolgswahrscheinlichkeiten der Opportunity ab dem Auftragseingang zu bewerten.

 

Wir hoffen, Ihnen hat der Ausblick auf die KI-Entwicklungen gefallen und Sie konnten neue Eindrücke zu KI-Anwendungen gewinnen. Wenn Sie auch weiterhin keinen Beitrag verpassen wollen und auf dem neuesten Stand rund um die Themen KI, Vertrieb und Vertriebssoftware sein wollen, dann empfehlen wir Ihnen unseren monatlichen Newsletter zu abonnieren.

 

Teilen Sie den Beitrag:

Share on linkedin
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
B2B-Vertrieb Newsletter abonnieren

B2B-Vertrieb Newsletter

Sicher Sie sich jetzt unverbindlich unseren monatlichen Newsletter rund um die Themen B2B-Vertrieb, KI und Vertriebssoftware. Bleiben Sie stetig auf dem neuesten Stand und verpassen Sie keinen unserer Artikel mehr!